JIN  SHIN  JYUTSU  HEILKUNST

 
 
 
Startseite

Heilkunst

Praxis

Selbsthilfe 1

Selbsthilfe 2

Kursinhalte

Flyer

Meine
Kreativität


Kontakt
Impressum


Links
Kursinhalte

Die Selbsthilfekurse 1, 2 und 3 basieren auf den
drei Selbsthilfebüchern von Mary Burmeister.
siehe Literaturtipps
Die Inhalte bauen nicht aufeinander auf.
Jeder Kurs ist in sich abgeschlossen.
Sie können daher mit jedem Kurs beginnen.
Eine Wiederholung ist empfohlen.

                 
Kurs 1

Ausgehend von den Fragen: "Was bringt das Herz zum Schlagen? Was ermöglicht die Atmung?..." werden wir uns mit der Lebensbatterie unseres Körpers beschäftigen, der Energiequelle für all unsere Körperfunktionen.
Wie, wann, durch wen oder was kann dieser
Strom der Lebensbatterie in voller Kraft erhalten werden? Dies erkunden wir nicht theoretisch, sondern in Zusammenhang mit praktischen Übungen, dem sogenannten Strömen an uns
selbst, so dass jede/r die Wirkung gleich bei
sich erfahren kann.
Weitere Themen sind das Harmonisieren unserer "Einstellungen" Sorge, Angst, Ärger...., die grundlegenden Sequenzen für die tägliche Energieversorgung und spezielle Sequenzen für Atmung Verdauung, Muskelspannungen,
Müdigkeit usw.

                    
Kurs 2

Gegenstand des Kurses sind dann alle
26 "Sicherheitsenergieschlösser" (SES)
der Menschheit.
Was sind sie? Wo sind sie? Wer sind sie?
Mary Burmeister bezeichnet sie als
"unseren treuesten Freunde", unser Alarmsystem,
das uns warnt, wenn wir unseren Körper missbrauchen.
Anhand praktischer Übungen erfahren Sie, wie, wo und in welcher Reihenfolge wir diese Schlösser "aufschließen" können, um uns aus unserem Leid heraus zu helfen.
Zu jedem SES werden "Quickies", besonders einfache Griffe zur Wiederbelebung der Energie, angegeben sowie Tipps was z.B. bei seiner ungünstigen Lage auf dem Rücken/ am Fuß statt dessen zu strömen ist.

                  
Kurs 3

Sie erfahren, dass Finger und Zehen als Starthilfekabel der Energie funktionieren.
Die 8 Fingerpositionen werden besprochen und gehalten. Die Beziehung zwischen Fingern
und Zehen wird erklärt.
Wir erproben den Finger – und Zehenstrom.